Fort- und Weiterbildung zur interkulturellen Handlungskompetenz

Wir bieten Fort- und Weiterbildung zur interkulturellen Sensibilität und Kompetenz sowie zur Gewaltprävention für Fachkräfte und Multiplikatoren an.

Interkulturelle Kompetenz

Interkulturelle Kompetenz ist ein zunehmend wichtiger Erfolgsfaktor im Beratungshandeln, in der Gestaltung von Hilfeplänen, in der Eltern- und Schulsozialarbeit und anderen sozialpädagogischen Handlungsfeldern der Kommune. Die interkulturelle Öffnung ist notwendig, um Zugangsbarrieren zu Hilfs- und Bildungsangeboten abzubauen und so den spezifischen Bedarfen einer vielfältigen Klientel gerecht zu werden. Mit unserer Weiterbildung wollen wir Pädagogen(innen) und Mitarbeiter(innen) aus Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Verwaltungen ansprechen. Wir bieten ihnen eine an ihren Bedürfnissen und Rahmenbedingungen ausgerichtete Möglichkeit, ihre interkulturellen Kompetenzen weiter zu entwickeln und in einen kollegialen Austausch zu treten.

Gewaltprävention

Unsere Weiterbildung Gewaltpräventionrichtet sich an Lehrkräfte und alle in der Kinder-und Jugendhilfe tätigen Fachkräfte. Immer wieder begegnen uns in der täglichen Arbeit die verschiedensten Formen von Gewalt. Deshalb ist es wichtig, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen und einen angemessenen Umgang zu finden. Wir zeigen Ihnen praktische und zielgerichtete Interventionen und behandeln Themen wie Mobbing, Deeskalationsstrategien und konfrontativ Pädagogische Ansätze wie das Coolness-Training (CT).

Themen

ANSPRECHPARTNER

Vanessa Rademacher

Pädagogin/Soziologin (BA)
Antigewalttrainerin, Koordinatorin für Bildung und Kompetenzförderung

0234 459669-40
0234 459669-99

01522 8773495
v.rademacher@planb-ruhr.de