Kinderwelt stellt sich vor

Die Kinderwelt Herne verfolgt das Ziel, interkulturelles Leben zu fördern. Die Kinder unserer Einrichtung lernen den respektvollen Umgang mit Menschen anderer Kulturkreise und Religionen. In diesem Sinne sehen wir die unterschiedlichen Muttersprachen der Kinder als Bereicherung, die es zu erhalten gilt.

Leitgedanken

  • Eigenständigkeit, Individualität und Persönlichkeit jedes einzelnen Kindes am Anfang jeder pädagogischen Handlung zu achten.
  • Jedes Kind hat Anspruch auf ein für seine Interessen, Fähigkeiten und Kompetenzen angemessenes, anregendes und vielseitiges Angebot.
  • Kinder beginnen von Geburt an, sich über ihre Umgebung, ihr Lebensumfeld – von ihrer Welt – „aktiv ein Bild zu machen“. Sie besitzen vielfältige Fähigkeiten, sich selbst zu entwickeln: Die Aufgabe der Eltern und der Kindertagestätte ist es, diese zu achten und die entsprechenden Voraussetzungen zur Verfügung zu stellen.
  • Pädagogik ist dann effektiv und wirkungsvoll, wenn es ihr gelingt, Situationen zu schaffen, die von den gemeinsamen emotionalen und intellektuellen Anregungen und Aktivitäten der Kinder und Erzieherinnen geprägt sind.

Schwerpunkte in der Pädagogischen Arbeit

  • Sprach-, Bewegungs- und Musikförderung
  • Gesundheit und Ernährung
  • Hygiene und Pflege
  • Naturwissenschaften
  • Interkulturelles Leben und Lernen
  • Kreatives Lernen in Projekten (z. B. Theatergruppe, Kunstatelier, Bewegungsbaustellen, Sensomotorik- und Psychomotorik- Gruppe usw.)

Gruppen

Die Kinderwelt Herne kann insgesamt 52 Kinder im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren aufnehmen.

  • Blumengruppe: 20 Kinder im Alter von 2–6 Jahren
  • Sonnengruppe:  10 Kinder im Alter von 0–3 Jahren
  • Wolkengruppe: 22 Kinder im Alter von 3–6 Jahren

Betreuungszeiten

Sie können bei uns zwischen den Betreuungszeiten in einem Umfang von 35 Std. oder 45 Std. pro Woche wählen.

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung gestalten wir nach dem Berliner Modell.

Tagesablauf

07:00 – 09:00 Uhr: Bringzeit

Ankommen und persönliche Begrüßung von Eltern und Kinder

09:00 – 09:15 Uhr: Gemeinsamer Morgenkreis

Begrüßungslieder aus verschiedenen Kulturen

09:15 – 10:00 Uhr: Frühstück in den Gruppen

mit anschließender Hygieneerziehung / Pflege

Gesundes Frühstück von zu Hause; Obst, Gemüse, Tee, Wasser wird von uns bereitgestellt; zusätzlich wird mittwochs Müsli und Kakao angeboten

Zahnpflege, Wickelzeit

10:00 – 12:00 Uhr: Freispielzeit / Angeleitete Angebote / Projekte

Je nach Wetterlage wird das Außengelände mitgenutzt
Koch- u. Backangebot / Bewegungsangebot / Sprachförderung / türkische Leserunde, Entspannungsangebot

12:00 – 13:00 Uhr: Mittagessen

mit anschließender Hygieneerziehung / Pflege

Das Mittagessen wird von unseren Köchinnen in der Einrichtung unter Beachtung der kulturellen Essgewohnheiten täglich frisch zubereitet

Zahnpflege, Wickelzeit

13:00 – 14:00 Uhr: Schlafenszeit / Mittagsruhe

Ab 14:00 Uhr: Abholmöglichkeit

14:30 – 16:00 Uhr: Freispielzeit / Angeleitete Angebote / Projekte

Je nach Wetterlage wird das Außengelände mitgenutzt
Koch- u. Backangebot / Bewegungsangebot / Sprachförderung / türkische Leserunde, Entspannungsangebot

Vorschularbeit

Vorschularbeit beginnt mit dem Eintritt in die KiTa, die Kinder werden also während ihrer gesamten Kindergartenzeit auf die Schule „vorbereitet“.

Anders als früher geht die Pädagogik heute davon aus, dass ein Kind alles in sich trägt, was es zum Lernen braucht. Wir verstehen uns als LernbegleiterInnen und gehen nicht davon aus, was ein Kind nicht kann, sondern setzen bei seinen Fähigkeiten an.

In der Vorbereitung auf die Schule ist es wichtig, dass die Kinder sich so viel wie möglich  in ihrer Bewegung (Grob- und Feinmotorik) ausprobiert haben, so selbständig wie möglich werden können, Hilfe geben und sich holen, wenn sie notwendig ist, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen entwickeln, Frustration aushalten können, die Wirksamkeit von Regeln kennengelernt haben und so viel Erfahrung wie möglich in der Natur und Umwelt gesammelt haben.

Neben diesen „Basiskompetenzen“, den Grundlagen also, bearbeiten wir mit den Kindern im Rahmen unseres Bildungsauftrages zwei Mal in der Woche in der Vorschulgruppe folgende Dinge:

  • Differenzierter Wortschatz
  • Silben und Reimwörter
  • Grammatische Strukturen
  • Erste Wahrnehmung von Zeit
  • Einfache mathematische Fähigkeiten
    (bis 10 zählen, Mengen auffassen, Vergleichen, Lagebezeichnungen)
  • Formen und Farben

Zudem erhalten die Vorschulkinder jede Woche gesonderte Sprachförderung.

Unsere Kooperationen

Um die Angebotsvielfalt unserer Einrichtung zu sichern, arbeiten wir mit folgenden Einrichtungen zusammen:

  • Fachstellen für Logopädie, Ergotherapie
    und Heilpädagogik
  • Musikschulen
  • Frühförderung und SoFrüh Beratung
  • Kommunale Integrationszentren
  • Umliegende Kitas und Grundschulen
  • Familienzentren
  • Ambulante Hilfen für Erziehung
  • Erziehungsberatungsstellen

Angebote für die gesamte Familie

Die KITA Kinderwelt ist konzeptionell und baulich in das Zentrum für interkulturelle Familienhilfen des Trägers in Herne eingebettet. Zusätzlich zur Kinderbetreuung bieten wir umfangreiche Angebote für die gesamte Familie. Dazu zählen:

  • Bildung und Beratung
  • vielseitige familienunterstützende Dienste
  • Schaffung von Räumen für interkulturelle Begegnungen und kommunikativen Austausch

Themen