Schutz von Geflüchteten

Angekommen – und dennoch nicht in Sicherheit? Wie man geflüchtete Menschen in Flüchtlingsunterkünften noch besser schützen kann, untersucht ein Projekt im Rahmen einer Bundesinitiative von UNICEF und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Dabei geht es um die Umsetzung von Mindeststandards zum Schutz der Geflüchteten. Im Fokus stehen besonders Frauen, Kinder, Menschen mit Behinderungen und LGBTIQ-Geflüchtete, also Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intersexuelle sowie queere Menschen. PLANB Ruhr e.V. ist mit zwei weiblichen Fachkräften in der Konsultationsunterkunft in Bochum-Wattenscheid an dem UNICEF-Projekt beteiligt.

PLANB betreut im Rahmen der Flüchtlingsarbeit mehrere Flüchtlingsunterkünfte und kann so wertvolle Erfahrungen aus der Betreuung von Geflüchteten in das aktuelle Projekt einbringen. Zur konkreten Umsetzung gehören einerseits Angebote wie ein offener Frauentreff, ein Häkel- und Strickkurs, Filmvorführungen für Kinder sowie ein Computerkurs. Die Angebotspalette wird partizipativ und bedarfsgerecht an die Bewohnerstruktur und -wünsche angepasst. Ergänzt wird sie durch Maßnahmen wie die Errichtung und Gestaltung eines kinderfreundlichen Ortes in der Unterkunft sowie weitere strukturelle Verbesserungen zur Gewaltprävention.

Das Anliegen von PLANB ist es, der Zielgruppe des UNICEF-Projekts einen geschützten Rahmen zu bieten und so durch Möglichkeiten zur Selbstentfaltung die Integration durch Partizipation und das gedankliche Ankommen in Deutschland zu erleichtern oder erst zu ermöglichen. Wir schaffen Freiräume, in denen beispielsweise Frauen Aufklärung sowohl über ihre Rechte und Pflichten als auch zu diversen Themen erhalten und sich damit auseinandersetzen können. Ziel des Projektes ist, ein hausinternes Schutzkonzept unter Einbeziehung aller möglichen Risiken zu etablieren, das von allen Beteiligten mitgetragen und gelebt wird.

Als Konsultationsunterkunft stehen wir in der Emil-Weitz-Straße in Bochum-Wattenscheid gerne für Interessierte zur Verfügung, um die Umsetzung der Mindeststandards in unserer Einrichtung zu erläutern und unsere Erfahrungen zu teilen.

Mehr Infos zu dem UNICEF-Projekt hier.

Themen

Ansprechpartnerinnen

Vivien Barnekow

Soziologin (B.A.)
Gewaltschutzkoordinatorin UNICEF Projekt

0201 53 66 78-36
0201 40 87 42-97

0172 951 49 43
v.barnekow@planb-ruhr.de

Sita Rajasooriya

Sozialwissenschaftlerin (M.A.)
Gewaltschutzkoordinatorin UNICEF Projekt

02327 919 92-10
02327 919 92-111

0172 905 78 34
s.rajasooriya@planb-ruhr.de