17.05.2018: „Gewalt im Kontext von Migration“

Kursnummer: 2018-2a

Kurstitel: „Gewalt im Kontext von Migration“

Workshop/Vortrag

Kurszeitraum: 16:00 - 17:30 Uhr

Kurszielgruppe: Multiplikatoren/Institutionen

Kursort: PLANB Ruhr e.V., Eschstraße 15, 44629 Herne

Kosten: 10,00 € pro TN

Teilnehmerzahl: 15-20

Referent: Hakki Süngün

Kurzbeschreibung:

Dieser Vortrag bietet Ihnen Einblicke in die Thematik der Gewalt im Kontext von Migration. Die Besonderheiten, die sich aus dieser Form der Gewalt ergeben, werden näher erläutert. Im Anschluss findet ein vertiefender Fachaustausch statt.

Über den Referenten:

Hakki Süngün

Sozialarbeiter / Sozialpädagoge (B.A.)
Familienaktivierungs-Management, Case-Management, Kinderschutzfachkraft § 8a SGB VII

Anmeldung

Anrede

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.

14.06.18 und 15.06.18: „Hürden überwinden – Zusammenfinden“

Kursnummer: 2018-2d

Kurstitel: „Hürden überwinden – Zusammenfinden“

Interkulturelle Sensibilisierung im Umgang mit betreuten Familien

Kurszeitraum: 2 Tage (9.00-15.00 Uhr), 14.06.18 und 15.06.18

Kurszielgruppe: Pädagogisches Fachpersonal aus der Kinder- und Jugendhilfe

Kursort: PLANB Ruhr e.V., Alleestraße 46, 44793 Bochum

Kosten: 160,00 € pro TN

Teilnehmerzahl: 10-15

Referentin: Esra Tekkan-Arslan

Kurzbeschreibung

Der Workshop ermöglicht das Erleben der eigenen und der anderen Kultur, sowie den Aufbau von Kenntnissen hinsichtlich der unterschiedlichen Kommunikationen und den damit verbundenen Werten.

Es werden neue Handlungsalternativen erarbeitet und auf den persönlichen Kontext abgestimmt.

Daher sind die Ziele dieses Workshops:

  • Sensibilisierung für interkulturelle Unterschiede und daraus resultierende andere Arbeits- und Verhaltensweisen
  • Kenntnis der eigenen und der anderen Arbeits- und Verhaltensweisen
  • Das Erkennen von Unterschieden in der Kommunikation, die Einfluss auf interkulturelle Begegnungen haben
  • Die eigene Kommunikation und deren Wirkung im Vergleich reflektieren
  • Das Erkennen und Thematisieren von kulturell bedingten Irritationen und Störungen
  • Entwicklung neuer Handlungsmöglichkeiten und adäquater Lösungsstrategien
  • Prävention von Missverständnissen und Konflikten im interkulturellen Miteinander

Über die Referentin:

Esra Tekkan Arslan

Dipl. Sozialpädagogin
Fachbereichsleitung Interkulturelle Ambulante Erziehungshilfen & Pflegefamilien

Anmeldung

Anrede

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.

22.06.18-23.06.18: „Vielfalt ist bunt“

Kursnummer: 2018-2b

Kurstitel: „Vielfalt ist bunt“

Interkulturelle Sensibilisierung im Umgang mit Eltern und Kindern aus Kindertageseinrichtungen

Kurszeitraum: 2 Tage (9.00-15.00 Uhr), 22.06.18-23.06.18

Kurszielgruppe: Angebot für Mitarbeiter aus Kita-Einrichtungen

Kursort: PLANB Ruhr e.V., Eschstraße 15, 44629 Herne

Kosten: 160,00 € pro TN

Teilnehmerzahl: 10-15

Referent: Ayla Erdem

Kurzbeschreibung

Interkulturelle Kompetenz ist ein zunehmend wichtiger Erfolgsfaktor im Beratungshandeln, in der Gestaltung von Hilfeplänen, in der Eltern- und Schulsozialarbeit und anderen sozialpädagogischen Handlungsfeldern der Kommune.

Die interkulturelle Öffnung ist notwendig, um Zugangsbarrieren zu Hilfs- und Bildungsangeboten abzubauen und so den spezifischen Bedarfen einer vielfältigen Klientel gerecht zu werden. Wir bieten Ihnen eine an Ihren Bedürfnissen und Rahmenbedingungen ausgerichtete Möglichkeit, Ihre interkulturellen Kompetenzen weiter zu entwickeln und in einen kollegialen Austausch zu treten.

Der Workshop ermöglicht ein Erleben von unterschiedlichen Kulturen, sowie den Aufbau von Kenntnissen hinsichtlich der verschiedenen Kommunikationen und den damit verbundenen Werten. Der Workshop ist sehr praxisorientiert, damit ein Transfer zum Arbeitsalltag stattfinden kann.

Es werden neue Handlungsalternativen erarbeitet und auf den persönlichen Kontext abgestimmt.

Ayla Erdem

Einrichtungsleiterin Kinderwelt Herne
staatl. anerkannte Erzieherin, Kinderschutzfachkraft § 8a SGB VIII

Anmeldung

Anrede

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.

29.06.18 und 30.06.18: „Grenzen überwinden!“

Kursnummer: 2018-2c

Kurstitel: „Grenzen überwinden!“

Förderung von Toleranz und interkulturelle Sensibilisierung

Kurszeitraum: 2 Tage (9.00-15.00 Uhr), 29.06.18 und 30.06.18

Kurszielgruppe: Erzieher, Lehrer, Sonderpädagog(innen)en, Sozialarbeiter, Kita-Mitarbeiter, Betreuungshelfer und weitere Mitarbeiter aus sozialen und pädagogischen Einrichtungen

Kursort: PLANB Ruhr e.V., Krayer Straße 208, 45307 Essen

Kosten: 159,00 € pro TN

Teilnehmerzahl: 10-15

Referent: Vanessa Rademacher

Kurzbeschreibung

Wir leben in einer heterogenen Gesellschaft, in der wir in allen Lebensbereichen täglich mit anderen Kulturen, ihren Werten und Normen, Ritualen und Gebräuchen in Berührung kommen. Teilweise unterscheiden sich diese Kulturen von der unseren und bringen Einiges an Bereicherung mit sich. Aber manchmal sind sie uns fremd und wir haben Bilder, Zuschreibungen, Vor-Urteile und Stereotype mit denen wir uns gegenseitig begegnen. Auch im Umgang mit unterschiedlichen Kulturen orientieren wir uns an Erfahrungswerten. Wenn diese Erfahrungswerte aber, ob negativ oder positiv, zu einer starren Meinung einer bestimmten Kultur gegenüber werden, entwickeln wir unreflektierte Stereotype und Zuschreibungen zu Verhaltensweisen und Umgangswerten. Dieses behindert uns darin, dass wir jedem einzelnen Menschen ohne Zuschreibungen und Stereotype individuell begegnen können, um neue Erfahrungswerte zu machen und unsere Meinung zu revidieren.

Der Workshop ermöglicht das Erleben der eigenen und der anderen Kultur, sowie den Aufbau von Kenntnissen hinsichtlich der unterschiedlichen Kommunikationen und dem damit verbundenen Werten. Der Workshop ist sehr praxisorientiert, damit ein Transfer zum Arbeitsalltag stattfinden kann.

Es werden neue Handlungsalternativen erarbeitet und auf den persönlichen Kontext abgestimmt.

Über die Referentin:

V. Rademacher

Pädagogin/Soziologin (BA)
Fachbereichsleitung für Bildung und Prävention, Systemische Anti-Gewalt-Trainerin SAGT®, Fachcoach für Konfliktmanagement Jugendhilfe Schule FMPI®, Fachcoach professionelles Deeskalationsmanagement FPDM®, Kinderschutzfachkraft § 8a SGB VII

Anmeldung

Anrede

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.

17.07.18 und 18.07.18: „Grenzen überwinden!“

Kursnummer: 2018-2e

Kurstitel: „Grenzen überwinden!“

Förderung von Toleranz und interkulturelle Sensibilisierung

Kurszeitraum: 2 Tage (9.00-15.00 Uhr), 17.07.18 und 18.07.18

Kurszielgruppe: Erzieher, Lehrer, Sonderpädagog(innen)en, Sozialarbeiter, Kita-Mitarbeiter, Betreuungshelfer und weitere Mitarbeiter aus sozialen und pädagogischen Einrichtungen

Kursort: PLANB Ruhr e.V., Alleestraße 46, 44793 Bochum

Kosten: 159,00 € pro TN

Teilnehmerzahl: 10-15

Referent: Vanessa Rademacher

Kurzbeschreibung

Wir leben in einer heterogenen Gesellschaft, in der wir in allen Lebensbereichen täglich mit anderen Kulturen; ihren Werten und Normen, Ritualen und Gebräuchen  in Berührung kommen. Teilweise unterscheiden sich diese Kulturen von der unseren und bringen Einiges als Bereicherung mit sich. Aber manchmal sind sie uns fremd und wir haben Bilder, Zuschreibungen, Vor-Urteile und Stereotype mit denen wir uns gegenseitig begegnen. Urteile sind Werte mit denen wir in unserer Sozialisation erzogen werden. Wir benötigen sie zur Orientierung. Auch im Umgang mit unterschiedlichen Kulturen orientieren wir uns an Erfahrungswerten, die wir erlebt haben. Jedoch wenn diese Erfahrungswerte, ob negativ oder positiv zu einer starren Meinung zur bestimmten Kultur werden, entwickeln wir unreflektierte Stereotype und Zuschreibungen zu Verhaltensweisen und Umgangswerten. Dieses behindert uns darin, dass wir jedem einzelnen Menschen ohne Zuschreibungen und Stereotype individuell begegnen können, um neue Erfahrungswerte zu machen und unsere Meinung zu revidieren.

Der Workshop bietet eine Selbsterfahrung und das Erleben der eigenen und der anderen Kultur, sowie den Aufbau von Kenntnissen hinsichtlich der unterschiedlichen Kommunikationen und dem damit verbundenen Werten. Der Workshop ist sehr praxisorientiert, damit ein Transfer zum Arbeitsalltag stattfinden kann.

Es werden neue Handlungsalternativen erarbeitet und auf den persönlichen Kontext abgestimmt.

Über die Referentin:

V. Rademacher

Pädagogin/Soziologin (BA)
Fachbereichsleitung für Bildung und Prävention, Systemische Anti-Gewalt-Trainerin SAGT®, Fachcoach für Konfliktmanagement Jugendhilfe Schule FMPI®, Fachcoach professionelles Deeskalationsmanagement FPDM®, Kinderschutzfachkraft § 8a SGB VII

Anmeldung

Anrede

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.

Themen