Guter Lebensabend NRW - Herne

Innerhalb des vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) geförderten Projekts kooperiert PLANB Ruhr e. V. mit der Stadt Herne. Das Angebot beinhaltet die Beratung und Aufklärung von Betroffenen und Angehörigen mit Einwanderungsgeschichte. Unsere interkulturelle Arbeit bei PLANB verfolgt seit Jahren das Ziel, Zukunftsperspektiven für Kinder, Jugendliche und Familien zu schaffen.

Was bedeutet kultursensible Altenhilfe?

Die Anzahl älterer Migrant*innen nimmt zu. Die Bedürfnisse pflegebedürftiger Senior*innen mit Einwanderungsgeschichte
sowie von deren Angehörigen und Bezugspersonen sollen in der professionellen Pflege, Betreuung und Beratung verstärkt berücksichtigt werden. Dabei sollen besonders kulturelle und sprachliche Barrieren abgebaut werden.

Mit dem Förderaufruf „Guter Lebensabend NRW“ soll bei Eintritt einer Pflegebedürftigkeit auf die kulturellen Bedürfnisse von Senior*innen mit Einwanderungsgeschichte Rücksicht genommen werden.

Das Angebot beinhaltet

  • Verweisberatung zu Pflegemöglichkeiten und Pflegevoraussetzungen
  • Informationsveranstaltungen
  • Beratung und Unterstützung von Pflegediensten zur interkulturellen Öffnung

Wofür stehen wir?

  • Information aller Herner Seniorinnen und Senioren, unabhängig von ihrer Herkunft, über die bestehenden Angebote in der Altenhilfe und Altenpflege
  • Abbau von Zugangsbarrieren gegenüber den Diensten in der Altenhilfe
  • Vernetzung von Migrationsarbeit und Altenhilfe

Eine Kooperation von Stadt Herne und PLANB Ruhr e. V.

Themen

Ansprechpartnerin

Z. Sagdic

02325 56991-60
02325 56991-61

0173 5851290
guterlebensabend-Herne(at)planb-ruhr.de

Gefördert durch