ACHTUNG!

Ab sofort läuft die Anmeldung für die Online-Workshops über die E-Mail-Adresse seminare@medicamondiale.org.

Bitte beachten Sie, dass auch bereits getätigte Anmeldungen noch einmal über die o.g. E-Mail-Adresse bestätigt werden müssen.

Wir sind weiterhin für Sie da!

Trotz Corona bleibt die DeBUG NRW-Kontakstelle weiterhin erreichbar! Sprechen Sie uns an – wir finden gemeinsam Möglichkeiten, wie DeBUG Sie unterstützen kann.

DeBUG NRW-Kontaktstelle für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften

Teil des Bundesprogramms Schutz von Geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften.

Eine Kooperation zwischen dem Paritätischen Gesamtverband und PLANB Ruhr e.V.

Im Rahmen der Bundesinitiative „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ wurden 2016 sechs Mindeststandards zum Gewaltschutz definiert mit dem Ziel, bundesweit in Unterkünften einheitliche Standards umzusetzen.

Dezentrale Beratungs- und Unterstützungsstruktur für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften (DeBUG)

Das Projekt „Dezentrale Beratungs- und Unterstützungsstruktur für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften (DeBUG)“ ist ein Projekt der Wohlfahrtsverbände AWO Bundesverband, Paritätischer Gesamtverband, Deutscher Caritasverband, Deutsches Rotes Kreuz und Diakonie Deutschland und wird im Rahmen der Bundesinitiative „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

In NRW verfolgt PLANB Ruhr e.V. das Ziel, Flüchtlingsunterkünfte sowie Betreiber- und Trägerorganisationen bei der Verbesserung des Gewaltschutzes in kommunalen Unterkünften zu unterstützen. Das Projekt DeBUG ist ein trägeroffenes Angebot.

Ziele sind unter anderem:

  • prozesshafte Beratung und Unterstützung bei der Entwicklung eines Schutzkonzeptes
  • Unterstützung bei Risiko-, Bedarfs- und Ressourcenanalysen
  • Erstellung von Handlungsabläufen zur Verbesserung des Gewaltschutzes in Unterkünften
  • Vermittlung von Sensibilisierungs- und Fortbildungsangeboten
  • Schulung zu Mindeststandards der Bundesinitiative

....

Sita Rajasooriya leitet die DeBUG NRW-Kontaktstelle für Gewaltschutz. Sie war bis 2018 Gewaltschutzkoordinatorin in PLANB Flüchtlingsunterkünften und führt nun als Multiplikatorin in der DeBUG NRW-Kontaktstelle den Bereich Gewaltschutz weiter.

Mehr Infos und Materialien:

Aktuelle Termine

29.09.2020, 01.10. und 02.10.2020
Online Fachveranstaltung mit dem Titel „Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften – jetzt erst recht!"

Die Online Fachveranstaltung findet im Rahmen des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Projektes „Dezentrale Beratungs- und Unterstützungsstruktur für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften“ (DeBUG) und der Bundesinitiative „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ statt. Veranstalter*innen sind die projektbeteiligten Wohlfahrtsverbände – Deutscher Caritasverband, Der Paritätische Gesamtverband, Deutsches Rote Kreuz sowie Diakonie Deutschland – in Kooperation mit UNICEF Deutschland.

​Ein Angebot der DeBUG Kontaktstelle Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit medica mondiale.

Viele Geflüchtete haben vor, während oder nach ihrer Flucht traumatische Erlebnisse wie Krieg, Verlust, Leid, sexualisierte, rassistische oder institutionalisierte Gewalt überlebt. Für Menschen mit Gewalterfahrungen ist daher ein Schutz vor weiteren Ohnmachts- und Ausgrenzungserfahrungen existentiell. Eine sichere und annehmende Umgebung ist unabdingbar für die Stabilisierung. Für alle Mitarbeitenden in Flüchtlingsunterkünften, die sich fragen, …

  • … ob traumasensible Arbeit in Flüchtlingsunterkünften möglich ist und
  • … wie eigene Arbeitsstrukturen stress- und traumasensibel gestaltet werden können,

… bietet die DeBUG Kontaktstelle Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit medica mondiale im Oktober zwei Online-Veranstaltungen zu diesen Themen an.

08.10.2020 (Anmeldung bis zum 07.10.2020)
Infos und Anmeldung zum Online-Workshop "Wie geht eigentlich Stress- und Traumasensibilität in Unterkünften?"

22.10.2020 (Anmeldung bis zum 20.10.2020)
Infos und Anmeldung zum Online-Workshop "Wie geht eigentlich Selbst- und Teamfürsorge für Mitarbeitende in Unterkünften?"

Themen

Ansprechpartnerin

S. Rajasooriya

Sozialwissenschaftlerin (M.A.)
Leitung DeBUG NRW-Kontaktstelle für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften

0234 459669-45
0234 459669-98

debug-nrw(at)planb-ruhr.de

Infos

queer refugees deutschland informiert:

Darauf sollten LSBTI-Geflüchtete und Unterstützer*innen im Asylverfahren und bei der Unterbringung achten!

VIDEOS