Jobsuche: Wer hat die besten Chancen?

Überraschendes Ergebnis einer breit angelegten Studie: Es sind keineswegs die deutsche Bewerber, die bei den Personalchefs die besten Chancen haben. Vier andere Nationalitäten sind für Arbeitgeber attraktiver.

Für die Studie mit dem Titel „Ethnische Hierarchien in der Bewerberauswahl: Ein Feldexperiment zu den Ursachen von Arbeitsmarktdiskriminierung" hat ein Forscherteam des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) zwischen 2014 und 2016 insgesamt 6000 fiktive Bewerbungen verschickt. Die Qualifikationen der fiktiven Bewerber waren identisch, variiert wurden nur das Herkunftsland der Eltern, das Aussehen und die Religionszugehörigkeit. Ergebnis: Die meisten positiven Rückmeldungen erhielten Bewerber aus Spanien, gefolgt von Japan, Polen und der Schweiz. Fast gleichauf mit deutschen Bewerbern ohne Migrationshintergrund lagen Kandidaten aus China, den USA, Rumänien, Griechenland und Mexiko. Schlusslichter waren Albanien und Marokko.

Hier geht es zum Artikel in der WELT, hier kann die komplette Studie heruntergeladen werden.

Themen