Lob für deutsche Flüchtlingspolitik

Eine aktuelle Umfrage der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zeigt: Das Ansehen Deutschlands in der Welt ist durch die Flüchtlingspolitk gestiegen.

Der Umgang mit Flüchtlingen habe, so die GIZ, „das Bild vom tüchtigen, effizienten Deutschen um eine humanitäre Facette ergänzt“. Für die Umfrage wurden in 24 Ländern insgesamt 154 Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft zu ihrem Bild von der Bundesrepublik befragt. Es ist die dritte GIZ-Umfrage zum Deutschlandbild im Ausland, nach 2012 und 2015. Ein weiteres Ergebnis der Studie: Eine deutsche Führungsrolle wird inzwischen nicht mehr nur vorsichtig empfohlen, sondern angesichts der turbulenten Weltlage deutlich eingefordert.

„Reif und vorbildlich“

Deutschland halte die Rechtsstaatlichkeit hoch, habe stabile Institutionen und gelte dem Ausland insgesamt als „reif“ und „vorbildlich“. Kerstin Rapp, Projektleiterin der Studie bei der GIZ, sagte in einem Interview zum Thema Migration: „In den Interviews haben wir eine extrem gute Kenntnis der Thematik bei den Befragten festgestellt. Das hat gezeigt, wie intensiv man sich auch im Ausland mit den Chancen und Risiken der Flüchtlingskrise auseinandersetzt.“

Mehr Infos hier, die Studie zum Download gibt es hier.

Themen