Mehr Flüchtlinge in Handwerksausbildung

Rund 18.000 Geflüchtete aus den acht häufigsten Herkunfstländern absolvieren in diesem Jahr eine Handwerksausbildung. Das sind 40 Prozent mehr als im Vorjahr.

Von allen Flüchtlingen, die derzeit in Deutschland eine Ausbildung machen, lernt damit jeder Zweite im Handwerk. Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer forderte in einem Interview mit dem Tagesspiegel eine Bleibeperspektive für die Ausgebildeten: „Alles andere wäre Irrsinn, würde die Motivation der Betriebe zerstören – und wäre auch wieder ein Vertrauensbruch der Politik.“

Zurück

Themen