Rumänen größte Einwanderungsgruppe

Mehr als 230.000 Rumänen kamen 2017 nach Deutschland, rund fünf Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Damit sind sie aktuell die größte Einwanderergruppe.

Die Rumänen lösten damit die Polen als stärkste Zuwanderergruppe ab. Syrien rutschte von Platz drei auf Platz vier der häufigsten Herkunftsländer. Auf Platz drei liegt Bulgarien, mit leichtem Vorsprung vor Syrien. Deutschland bleibt das zweitbeliebteste Einwanderungsland nach den USA. Insgesamt wanderten 2017 rund 1,5 Millionen Menschen in die Bundesrepublik ein, gleichzeitig verließen rund 1,1 Millionen das Land. Die europäischen OECD-Länder haben seit 2015 mehr dauerhafte Migranten aufgenommen als die USA.

Mehr Infos hier.

Themen