BuP Soziale Gruppenrbeit AntiGewaltTraining 1903x385px

Anti-Gewalt und Deeskalationstraining

in der Klassengemenschaft

Gewaltprävention, Impulskontrolle, Grenzen Setzung, Umgang mit Provokation und viele andere Aspekte gehören zu diesem Training. Zusammen mit den Schüler:innen setzen wir uns mit dem Thema Gewalt und Deeskalation sowohl in der Klasse und Schule als auch außerhalb auseinander.

Kinder und Jugendliche sind vielen aggressionsfördernden und gewaltauslösenden Einflüssen ausgesetzt. Verlust der Geborgenheit in der Familie, persönliche Isolierung und Brutalität in den Medien sind nur einige der Ursachen, die zur Entwicklung eines Gewaltpotentials beitragen. Hinzu kommt, dass Kinder und Jugendliche, die sich weder sicher noch geliebt fühlen, haben häufig auch kein gut entwickeltes Selbstbewusstsein besitzen.

Inhalte des Trainings

In unserem Training behandeln wir Themen wie Teamfähigkeit und Empathie ebenso wie das konstruktive Lösen von Konflikten. Wir vermitteln den Kindern und Jugendlichen die Bereitschaft zur Kooperation, die Rücksichtnahme auf Mitmenschen und Umwelt und zeigen die Wichtigung von Werten wie Ehrlichkeit und Verlässlichkeit auf. Darüber hinaus üben wir gemeinsam, die eigenen Impulse zu kontrollieren, Grenzen zu setzen und mit Provokationen deeskalierend umzugehen.

Wir sensibilisieren die Schüler:innen im Klassenverbund auf das Thema Gewalt und vermitteln ihnen soziale Werte und Normen, die nicht nur das Miteinander im Klassen-, sondern auch im privaten und familiären Raum verbessern. Hierzu sind insbesondere in unserer Gesellschaft verstärkt auch interkulturelle Kompetenzen gefragt. Toleranz und Respekt gegenüber dem Anderen können nur durch gegenseitiges Kennenlernen und Verstehen sowie durch ein kulturelles Einfühlungsvermögen erlangt werden.

Ziele und Wege des Trainings

Die Gewaltprävention in der Schule soll Schüler:innen dazu befähigen, Konflikte konstruktiv anzugehen und zu lösen. Der Weg dorthin führt in erster Linie über die kontinuierliche Förderung emotionaler und kommunikativer Kompetenzen sowie Stressbewältigung und Problemlösefähigkeit. Das Leben und Lernen in der Schulgemeinschaft erfordert hierbei klare Regeln zum Umgang miteinander und deren Akzeptanz. Ein Schulklima, das von Wertschätzung geprägt ist und ein angstfreies Lernen ermöglicht, bildet dabei die beste Voraussetzung, unter der die Gewaltprävention gedeihen kann.

Themenblöcke

Block 1: Selbst- und Fremdwahrnehmung  |  Selbstvertrauen  |  eigene Grenzen kennenlernen und setzen  |  Grenzen anderer wahrnehmen und respektieren

Block 2: Kommunikation  |  Kooperation  |  Gefühle  |  Vertrauen

Block 3: Konfliktlösung  |  Gewalt  |  faires Kämpfen

Block 4: Provokation  |  Deeskalation  |  Haltung

Ansprechpartnerin

K. Boldrew
K. Boldrew
Fachbereichsleitung Bildung und Prävention
0234 459669-40
01522 8773495
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Erziehungswissenschaftlerin (M. A.)
Deutsch, Russisch, Ukrainisch, Englisch

Ansprechpartnerin

K. Boldrew
K. Boldrew
Fachbereichsleitung Bildung und Prävention
0234 459669-40
01522 8773495
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Erziehungswissenschaftlerin (M. A.)
Deutsch, Russisch, Ukrainisch, Englisch

Unsere Trainingsangebote für Schulklassen

BuP Trainings SKT

Bildung und Prävention_Intersocial

Bildung und Prävention_Was guckst du

Bildung und Prävention_Anti-Gewalt-Trainings

Unsere Gruppenformate

Bildung und Prävention_fuer Schulklassen

Bildung und Prävention_Trainings fuer Kleingruppen

Bildung und Prävention_Trainings im Einzelsetting

Bildung und Prävention_Klasse Klasse

PLANB Ruhr e. V.

Geschäftsstelle

Alleestr. 46
44793 Bochum

T 0234 459669-0
F 0234 459669-99
M info@planb-ruhr.de

ÜBER UNS

PLANB Ruhr e. V., gegründet 2011, ist ein anerkannter Träger der sozialen Arbeit, organisiert unter dem Dach des Paritätischen NRW. Unsere interkulturelle Arbeit schafft Zukunftsperspektiven für Kinder, Jugendliche, Frauen und Familien – unabhängig von ethnischer, sozialer und kultureller Herkunft, Weltanschauung oder sexueller Orientierung. Unsere rund 300 Mitarbeiter:innen in der Trägergemeinschaft mit Vielfalt im Ruhrgebiet gGmbH (ViR) sprechen mehr als 30 Sprachen und Dialekte. Wir sind besonders im gesamten Ruhrgebiet wie auch in ganz NRW vertreten. Unsere Kompetenzbereiche sowie die Qualität unserer Arbeit sind auf stetige Weiterentwicklung ausgelegt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.